Hin und her. Dritter Beitrag

Manchmal ist das so, dass man etwas, was man ursprünglich nicht so schön fand, plötzlich ganz besonders schön findet. Als wollte das, was nicht so schön gefunden wurde, sagen: So, jetzt aber erst recht!

Mit Eiderenten kann das so sein. Ich mag Enten sehr. Und als ich zum ersten Mal Eiderenten sah, fand ich sie irgendwie ein bisschen… unhübsch. Weil Enten Entenschnäbel haben müssen, wie man als Kind eben Entenschnäbel malt.

Dann sah ich im April 2017 bei düsterem Regenwetter diesen Eiderenterich. Und er hat mich um seinen Eiderentenschnabel gewickelt und ich finde Eiderenten seither besonders schön.

So kann’s gehen. Mit Eiderenten. Zum Beispiel.

12 Kommentare

  1. Der Beitrag über den Eidererpel (wasnWort!) ist für mich ein Augenöffner, dieses außergewöhnliche Profil ist mir nie aufgefallen. Da bildet man sich was ein auf seine Aufmerksamkeit, und läuft doch so blind durch die Welt!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s