Treffen mit einer Hausmutter

Gartenarbeit befreit, macht den Kopf frei, so heißt es. Bloß was macht man, wenn man plötzlich Aug in Aug einer Hausmutter gegenüber kniet. Und diese einem dann ganz tief in die Augen schaut?

Nichtsahnend und ganz in Gedanken verloren werden bei diesem Hochsommer die armen Pflanzen vor dem Verdursten gerettet (die großen Kalksteine gleich mit, als wenn das helfen würde, aber das Wasser spritzt so schön in alle Richtungen) und man verteilt so also großzügig Wassergaben, als plötzlich etwas Buntes hochschreckt. Da zucken beide. Auch der Wasserstrahl, weil man die Gießkanne verreißt.

Das Bunte im Grün schnell wieder gefunden und schon die Kamera mit dem Makro geholt. Ab in die Knie, aber die schöne Hausmutter zeigt einem die unscheinbare Schulter. Immerhin etwas von den unteren Schichten auch, was die Bestimmung der Eule, dann leichter macht. Noctua pronuba, oder simpel Hausmutter stellt sich vor.

Darf ich vorstellen: Die Hausmutter-Noctua Pronuba

Da sie wohl Siesta bei der Hitze gehalten hat, bleibt sie schön sitzen und man konnte tief in ihre Augen schauen. Fast in sie hinein fallen. Wenn die Augen der Spiegel der Seele sein sollen, hat man hier etwas passendes gefunden. Wunderschön. Groß für ein derart kleines Insekt. Man möchte fast darin verschwinden.

Ein ruhender und weiser Blick

Aug in Aug mit der Natur, mit offenen Augen durch die Natur streifen. Das hat doch wieder Bedeutung bei dem Ereignis.

4 Kommentare

    1. Auf dem Schrank, da hat sie bestimmt die Oberhausaufsicht 🤓geführt und alles kontrolliert. Sie kommt wieder, aktuell sieht man morgens viele im Schatten, da wo es kühl ist. Und dann vorsichtig anschleichen 🧐, sie verlassen sich ja auf ihre Tarnung.

      Gefällt mir

  1. Das sind sehr schöne Fotos geworden!! Wahrlich große Augen 🙂 Eine ihrer Raupen begegnete mir mal auf dem Balkon und hat sich an meinem Klee gütlich getan 🙂 Derzeit schleichen sich abends Nachtfalter ein, aber ohne große Beleuchtung kann ich sie nicht identifizieren und daß möchte ich dann doch nicht. Vielleicht begegnen wir uns mal bei Tag. Beim Gießen habe ich auch schon einige kleine Falter und Motten aufgeschreckt. Die rechnen schon gar nicht mehr mit „Regen“. Ich hoffe auf welchen.

    Gefällt 1 Person

  2. Danke sehr 😊. Über etwas Wasser freuen sich im Moment alle, Dein Klee und sicher auch die wasserscheuen Nachtfalter.
    Bei den Bildern war es einfach Glück, daß sie sich in der Sonne trocknen wollte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s