natur.notiz.2

Neubauten im Bestand


Wie Anna so schön zeigte, gibt das Meer und der Strand einiges her. Langweilig wird es nie! Ich glaube zwar nicht, daß der Gestrüpptintenfisch hier zu Besuch war, aber die Seepocken weiten ihre Siedlung aus. Und gestalten die Vorgärten gleich mit.

7 Kommentare

  1. Eine fuchsfarbene Muschel und eine Pferdemuschel, wie schön… 🙂
    Die Seepocken finden das wohl auch, schöne Wohnlagen haben sie sich ausgesucht.
    Wie kleine Vulkane sehen sie aus, finde ich, die Seepocken. Wie brechen Seepockenvulkane aus, frage ich mich, und dich, Heiko, ist ihre Lava heiß oder kühl und wonach schmeckt sie, nach Pistazie vielleicht?

    Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube, Du wirst enttäuscht sein. Es gibt zwar „kalte Lava“ in der Natur, aber Pistazieneis wird selbst da sofort verdampfen. Und Pistazienkerne verschmoren ebenso.
      Aber die Seepockenvulkane brechen dann aus, wenn zu Hause gekocht wird und die Suppe anbrennt. Also kurzfristig kleine dunkle, fast schwarze Wolken. Bedauerlicherweise wurde das unter Wasser aber noch nie beobachtet.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s