Vom Glück, Farbe im Alltag zu haben

Gerade in dieser winterlichen Zeit ist sehr vieles grau in grau. Morgens aufstehen ohne Sonne, hier im Münsterland ist sie Mitte Dezember erst ab etwa 8:35 zu sehen. Und keine 8 Stunden später verabschiedet sie sich lautlos wieder. Wenn es wieder so ein fieseliger Münsterländer Wolken.Nebel.Niesel.Tag ist, dann weiß man meist nur an Hand der Uhrzeit, ob der Vollmond Restlicht spendet oder doch die gute Sonne sich abmüht.

An solchen, eher trüben Tage freut man sich über Farbe. Farbe im Alltag. Bunt, laut und neugierig! So sind sie die Agaporniden. Sie heben die Stimmung, wenn sie lautstark im Freiflug die Zimmer erobern. Und sie wollen nicht alleine sein, diese oft als Unzertrennliche genannten Zwergpapageien. Mit der Farbe bringen sie auch gleich die Sonne aus ihrer afrikanischen Heimat ins graue Winterdeutschland.

Erstaunlich, wieviele Arten es gibt (ohne Anspruch der Vollständigkeit) nennt die gängige Literatur mindestens 8 Arten: Grau-, Orange-, Grün-, Rosen-, Schwarz-, Pfirsich-, Ruß-, Erdbeerköpfchen, ohne Unterarten. Es soll wohl 14 verschiedene Agaporniden geben.

Und farblich sind sie kleine Kunstwerke, wenn man im Detail schaut.

Gerade die Federn am Stoß sind beeindruckend und je nach Art auch prägnant am Kopf.

Nachdem die Weihnachtsdeko geprüft und für gut befunden wurde wünscht Euch Knopfi und auch Pelle noch eine schöne letzte Adventwoche!

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s